news newsletter concerts biography discography southern cross literature writings

>> press <<

 

BADISCHE ZEITUNG 01/2001, by Christian Jäger
"...Der nächste Liveact: Phil Shöenfelt & Southern Cross, eine englisch-tschechische Verbindung, und für Fans dieses Genres ein Hochgenuss. Phil Shöenfelt, britischer Musiker, hat eine lange musikalische Laufbahn hinter sich. Nach Aufenthalt im New Yorker Lager um den berühmten Manager Nat Finkelstein und Zusammenarbeit mit Bands wie Lydia Lunch, Sonic Youth und The Fall, zog es ihn in den 80er Jahren zurück nach London, er absolvierte drei Soloalben und fungierte unter anderem als Supporter für Nick Cave & The Bad Seeds. 1995 verschlug es ihn nach Prag, wo er seine heutige Band kennen lernte. Ihr zweites Album "Dead Flowers For Alice" (erschienen 1999) war Gegenstand ihrer Performance. Der musikalische Stil: dunkle, romantische Phantasien eingehüllt in eine paranoide, tragische Melancholie. Die Nähe zu Nick Cave ist unverkennbar, Phil's Texte legen eine Verbindung zu Autoren wie Edgar Allen Poe und Marquis de Sade nahe.
Titel vom neuen Album wie "Darkest Hour" oder "Devil's Hole" beleuchteten die dunkle Seite. Pavel Cingl, Pavel Krtous und Jarda Kvasnicka mit ihren multiplen Schichten von verzerrten Gitarren, außerordentlichen Rhythmus-Sections und der toll eingesetzten Violine harmonierten mit ihm. Mit "Only You", "Ballad Of Elijah Cain" wurden auch sanfte Töne angeschlagen, die die Sehnsucht nach Heimat und Liebe bezeugen. Die Fans kamen teilweise aus der Landeshauptstadt, um die gelungene Performance mitzuerleben. Der Untergrund lässt grüßen."

 


shop press music gallery videos links contact imprint